Landschaftspflegerischer Begleitplan zur Revitalisierung der Großen Bremke

Landschaftspflegerischer Begleitplan zur Revitalisierung der Großen Bremke

Die Große Bremke entspringt im Nordwesten des Harzes und hat überwiegend einen naturnahen Verlauf. Im Bearbeitungsgebiet Petershütte, Ortsteil der Stadt Osterode, beeinträchtigen jedoch Querbauwerke, Uferbefestigungen oder Begradigungen die ökologischen Durchgängigkeit. Zur Verbesserung dieser Situation erarbeitete der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) Maßnahmen, die an unterschiedlichen Standorten entlang des Baches umgesetzt werden sollen. Diese beinhalten beispielsweise eine umfassende Renaturierung eines Bachabschnittes im Siedlungsbereich, den Rück- und Umbau von Brücken oder den Rückbau von Sohlschwellen.

Im erarbeiteten Landschaftspflegerischen Begleitplan wurden die geplanten Maßnahmen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die biotischen und abiotischen Schutzgüter beschrieben und in ihrer Erheblichkeit bewertet. Hieraus konnten geeignete Vermeidungs-, Schutz- und Minimierungsmaßnahmen entwickelt werden, die negative Beeinträchtigungen auf die Umwelt entsprechend verhindern oder abschwächen. Besonderer Schwerpunkt lag hierbei auf dem Schutz des Gewässers und der Gewässerfauna vor schädlichen Einwirkungen während Umsetzung der Baumaßnahmen. Weiterhin wurden im Rahmen von Gestaltungsmaßnahmen Festlegungen zur zukünftigen Beschaffenheit der Uferstrukturen getroffen.

Standort: Große Bremke bei Petershütte, Stadt Osterode
Auftraggeber: NLWKN
Scroll to Top