Außenanlagen an Wohngebäuden der Volksheimstätte Göttingen

Außenanlagen an Wohngebäuden der Volksheimstätte Göttingen

Die Volksheimstätte Göttingen ist eine 1948 gegründete Wohnungsgenossenschaft. Seit 2012 beginnt die strategische Neuausrichtung („Zukunftswerkstatt“) damit, den Wohnungsbestand zukunftssicher zu pflegen und gleichzeitig in Neubauprojekte zu investieren. Die Erneuerung und Modernisierung von Wohnungen, Treppenhäusern und Außenanlagen schaffen eine hohe Zufriedenheit, eine Mieterumfrage im Jahr 2012 kommt zu einer Zufriedenheitsquote von 97 %. Dies ist erstaunlich, sind die Sanierungen doch mit erheblichen Beeinträchtigungen für die Mietparteien und einer Anpassung der Mieten verbunden.
Die Volksheimstätte legt großen Wert auf eine gute Kommunikation von Planern, Handwerkern und Mietern in der Planungs- und Bauphase. Die Planungen sind darauf ausgerichtet, dass ein Mehrwert bei der Gestaltung der Außenanlagen entsteht. Dass dies selbst beim Verlust von liebgewonnenen Garagen gelingen kann, ist nicht selbstverständlich. Die Bilder zeigen drei sanierte Anlagen.

Standort: Göttingen
Auftraggeber: Volksheimstätte Göttingen
Größe der drei Liegenschaften: 19.000 m²

Weitere Referenzen Landschaftsarchitektur

Lebendige Ortmitte Philippsthal

Lebendige Ortmitte Philippsthal Marktgemeinde Philippsthal/Werratal Philippsthal ist eine lebendige Marktgemeinde im Werratal an der Grenze zu Thüringen mit einem strukturarmen Umfeld. Die Gemeinde ist seit Jahrzehnten eng mit der Kaliindustrie

WEITER »

Institutsgarten des Max-Planck-Instituts

Institutsgarten des Max-Planck-Instituts zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften Göttingen Das international geführte Institut wünschte sich für die Vielzahl ihrer aus Asien kommenden Studenten und Mitarbeiter einen fernöstlich anmutenden Garten.

WEITER »
Scroll to Top